Discussion:
Lesbe wird von der Leyens Staatssekretärin: Beim Militär bumst es gewaltig
(zu alt für eine Antwort)
Johannes Puderdocht
2014-05-29 08:29:13 UTC
Permalink
Raw Message
Als neue Staatssekretärin wird die Unternehmensberaterin Katrin Suder
voraussichtlich die künftige Rüstungspolitik in Deutschland
koordinieren.

Die offen lesbische Unternehmensberaterin Katrin Suder soll nach
Medienberichten im Sommer neue Staatssekretärin im
Bundesverteidigungsministerium werden und für den Rüstungsbereich
zuständig sein. Derzeit leitet die parteilose 42-Jährige den Bereich
Öffentlicher Sektor bei McKinsey. Die Physikerin arbeitet bereits seit
dem Jahr 2000 für die amerikanische Unternehmensberatung. Suder lebt mit
ihrer Partnerin in Berlin-Kreuzberg und hat zwei Kinder im Alter von
drei Jahren und fünf Monaten.

Bei McKinsey befasste sich Suder unter anderem mit Diversity Management
und warb öffentlich dafür, homosexuelle Mitarbeiter besser zu
integrieren. So trat sie unter anderem bei einer schwul-lesbischen
Karrieremesse auf.

http://www.queer.de/detail.php?article_id=21646





Ob sich Lesben auch als Kamikaze-Amazonen eignen, die auf Torpedos mit
entblößter Brust feindlichen Kriegsschiffen entgegenreiten?

Johannes




--- news://freenews.netfront.net/ - complaints: ***@netfront.net ---
Holger Marzen
2014-05-29 08:48:17 UTC
Permalink
Raw Message
["Followup-To:" nach de.talk.tagesgeschehen gesetzt.]
Post by Johannes Puderdocht
Als neue Staatssekretärin wird die Unternehmensberaterin Katrin Suder
voraussichtlich die künftige Rüstungspolitik in Deutschland
koordinieren.
Endlich wird McKinsey mal auf das richtige Opfer losgelassen. Da das
Grundgesetz keinen interessiert und die Staatsanwaltschaft per Weisung
nicht zu interessieren hat, ist das wohl die einzige Möglichkeit,
Deutschlands Teilnahme an grundgesetz- und völkerrechtswidrigen
Angriffskriegen zu stoppen.

Jede Million Bonus, Spesen oder an Beraterhonoraren für sinnlose
Powerpoint-Folien ist eine Million weniger, mit der die Bundeswehr
Unheil anrichten kann. Ist ja nicht so, dass das von der Budneswehr
verschwendete Geld nicht immer weitere Kosten nach sich zieht.

Eine gute Entscheidung. Möglicherweise wird von der Leyen massiv
unterschätzt, was Intelligenz und Grundgesetztreue angeht. Oder sie ist
unfähig. Was aber egal ist, solange sie nur die Bundeswehr in den Boden
rammt. Seit der Umwidmung von einer Verteidigungs- in eine
"Interventionsarmee" (laut "Weißbuch") ist die Bundeswehr eine illegale
Vereinigung, quasi organisierte Kriminalität.

Loading...